Wie du deinen Gefrierschrank richtig abtaust: 7-Punkte-Plan

Werbung

Mit der Zeit bildet sich im Gefrierfach Eis, welches abgetaut werden sollte. Wir zeigen wie und warum man den Gefrierschrank (und auch den Gefrierteil eines Side by Side Kühlschranks) regelmäßig abtauen sollte.

Dank neuester Technologien wie Multiflow, Abtauautomatik oder NoFrost kommt das vereisen bei heutigen Gefrierschränken nicht mehr so oft vor wie früher. Mit der Zeit kann sich aber trotz dieser Technik einiges an Eis im Gefrierteil bilden.

Wie kommt Eis im Gefrierfach zustande?

Eis setzt sich zwischen die Kühlstäbe fest
Eis setzt sich zwischen die Kühlstäbe fest

Eis im Gefrierfach kommt durch das öffnen und schließen der Tür zustande.  Speisen sollten in luftdichter und wasserundurchlässiger Verpackung eingefroren werden. Warme Speisen sollte man ebenfalls nicht in das Gefrierfach legen, da es hier ebenfalls zu einer verstärkten Eisbildung kommen kann.

Durch das verdunsten der Feuchtigkeit von warmen Lebensmitteln und zuströmen von warmer Außenluft (durch öffnen der Tür) bildet sich Feuchtigkeit an den Seiten. Sobald das die Tür wieder geschlossen wird, gefriert diese Feuchtigkeit und es bildet sich Eis.

Warum sollte man Abtauen?

Eis setzt sich mit der Zeit fest
Eis setzt sich mit der Zeit an der Seite fest
Durch die Eisschicht wird die Kühlleistung gemindert. Der Kühlschrank hat je nach Eisschicht einen bis zu 15 Prozent höheren Stromverbrauch (Quelle).

Als Faustregel gilt: Einmal im Jahr sollte man den Gefrierschrank abtauen.

Gefrierschränke mit Abtauautomatik oder NoFrost müssen in der Regel nicht abgetaut werden. Ist hier jedoch ebenfalls eine starke Vereisung festzustellen, sollte man auch hier das Abtauen in Erwägung ziehen.

Tipp: Spätestens wenn die Eisschicht 1 cm hat, sollte man das Gefrierfach sobald wie möglich abtauen!

Was sollte man beim Abtauen beachten?

Beim Abtauen des Gefrierschrankes sollte man gleich das Gefrierfach entsprechend reinigen und zu lange eingefrorene Produkte wegschmeißen. Wir haben hier (unter Gefrierteil) eine Liste zusammengestellt wie lange welche Lebensmittel eingefroren haltbar sind.

Als Dauer sollte man für das komplette Ausräumen, reinigen und wieder Einräumen zirka 1 bis 3 Stunden Zeit einrechnen. Je nachdem wieviele Lebensmittel in der Tiefkühlung liegen und wie groß diese ist.

Achtung: Auf keinen Fall mit einem Meisel oder einem Hammer das Eis aus dem Gefrierfach schlagen. Das kann Schäden am Gerät verursachen.

1. Gefrierfach leer räumen

Das Gefrierfach leer räumen und die Tiefkühlware vorübergehend wo anders aufbewahren.

Im Winter bietet sich hier der Balkon an (wenn es Minusgrade hat), eine Kühlbox mit Akkus. Man kann auch den netten Nachbarn fragen, ob man seine Tiefkühlware vorübergehend bei Ihm unterstellen darf.

Neben den Lebensmitteln selbst, sollte man auch alle Fächer und Laden aus der Tiefkühlung herausnehmen.

2. Den Gefrierteil abschalten

Entweder es gibt einen Schalter am Gerät um den Gefrierteil abzuschalten oder man zieht einfach den Stecker aus der Steckdose. Um auf Nummer Sicher zu gehen, sollte man das Gerät einfach ausstecken.

Der Kühlteil sollte ohne öffnen der Tür mehrere Stunden die 4 Grad Temperatur halten können.

3. Abtauen lassen

Ist der Gefrierteil abgeschaltet, beginnt das Eis langsam zu schmälzen. Man sollte das Wasser in einer Schüssel oder einem Topf auffangen. Tücher sollten ebenfalls vor der Tiefkühlung aufgelegt werden um den Boden nicht zu beschädigen.

Um das Abtauen zu beschleunigen gibt es mehrere Tipps:

  • Heißes Wasser ins Gefrierfach stellen (den Topf mit einem Untersetzer) und die Tür schließen. Durch die hohen Temperaturen schmilz das Eis schneller.
  • Das Eis mittels Fön abtauen. Diese Methode kann für die komplette Tiefkühlung etwas langwierig sein, für kleine Stellen aber durchaus machbar.
Zuletzt aktualisiert am 22. Juni 2017 um 20:00.
Wenn das Eis vollständig geschmolzen ist, sollte man auch die Kühlstäbe (wenn sichtbar) überprüfen. Hier sammelt sich gerne noch in den zwischenräumen etwas Eis. Auch dieses sollte vollständig abgetaut sein.

4. Reinigung des Gefrierfaches

Sobald das Gefrierfach abgetaut ist, sollte man das Fach gründlich reinigen. Die Einlagefächer bzw. Laden sollten ebenfalls gründlich gereinigt werden.

Als altes Hausmittel bietet sich hier Essig an. Dieser riecht zwar beim Wischen etwas streng, ist aber später nicht mehr zu riechen. Manche verwenden lieber Natronlösung, andere hingegen bevorzugen einen Reinigungsspray* aus dem Handel.

Mit dem Essig oder einem anderen Reinigungsmittel sollten nicht nur die Einlage-fächer sondern alle Seiten und auch die Türen heraus gewischt werden. Dies schützt für eine Langezeit vor Geruch und Keimvermehrung.

Tipp: Mit lauwarmem Wasser und ein wenig Essig säubern. Essig beseitigt nicht nur die Gerüche, sondern reinigt und desinfiziert vor allem. Ein wenig Spülmittel kann zusätzlich mit in das Wasser gegeben werden. Verwende möglichst warmes bis heißes Wasser, dann haben Bakterien keine Chance.

5. Gefrierfach trocknen lassen

Nachdem alles herausgewischt wurde, sollte man den Kühlschrank mit einem Tuch unbedingt trocken wischen. Alle Teile müssen Trocken sein um das Anfrieren zu verhindern.

Hinterlässt du nämlich feuchte Stellen, frieren diese Unmittelbar wieder ein.

6. Gefrierschrank wieder einschalten

Nachdem der Gefrierteil nun wieder einsatzbereit ist und alle Fächer bzw. Laden eingelegt wurden, kann man den Schrank wieder einschalten.

Dieser sollte jetzt auf die Betriebstemperatur von zirka -18 Grad herunterkühlen. Wenn das Gerät eine Speedkühlung hat, kann man diese gerne einschalten. Die Dauer ist hier je nach Gerät unterschiedlich. Sobald sich das Kühlaggregat ausschaltet ist das Gefrierfach in der Regel auf der richtigen Temperatur.

7. Lebensmittel aussortieren und einräumen

Wenn die Lebensmittel vorübergehend an einem kühlen Ort lagern, kann man warten bis das Gerät wieder die richtige Temperatur erreicht hat. Falls die Lebensmittel jedoch bei Raumtemperatur (was auf keinem Fall empfohlen wird!) lagern, kann man diese sofort wieder einräumen.

Beim einräumen sollte man gleich alte Lebensmittel welche man nicht mehr verkochen oder essen wird, weg schmeißen. Wenn die tief gefrorenen Lebensmittel länger als 1 Jahr in der Tiefkühlung gelagert werden, nehmen diese den Tiefkühl-Geschmack an. Deshalb sollte man älterer Produkte lieber gleich in den Restmüll schmeißen.

Fazit

Um möglichst lange Freude mit seinem Gefrierschrank zu haben, sollte man ihn regelmäßig abtauen und reinigen. Hier ist das langsame Abtauen und anschließende auswischen mit Essig oder anderen Putzmitteln ein empfohlene Vorgehensweise. Beim Abtauen sollte man unbedingt auf Werkzeug und auf scharfe Putzmittel sowie einen Scheuerschwamm verzichten.

Als Dauer kann man zirka 1 bis 3 Stunden rechnen. Geschirrtücher bzw. Handtücher sollten zum Aufwischen bereit liegen.

Natürlich ist diese Anleitung für jeden Gefrierschrank, Gefriertruhe und Gefrierfach geeignet. Man benötigt nicht für alles einen Side by Side Kühlschrank ;-).

Hat mir nicht geholfen (0)
Werbung