Warum der Energiebedarf eines Side by Side Kühlschrankes wichtig ist

Werbung

In den letzten Jahren hat sich der Trend zum Energie sparen immer mehr durchgesetzt. Kein Wunder, immerhin kann man dadurch bares Geld sparen. Was du beim Kauf deines Side by Side Kühlschranks beachten solltest, erkläre ich dir in diesem Beitrag.


Vor einigen Jahren war es noch egal wie viel ein Gerät am Energie gekostet hat. Mit der Energiewende und dem Trend zu erneuerbarer Energie sind die Preise für Strom angestiegen und werden weiter steigen. Gerade jetzt ist wichtig, ein Gerät mit guter Energieeffizienzklasse zu kaufen.

Was bedeutet die Energieeffizienzklasse?

Gefrierfach abtauenIm Jahr 1994 wurde eine europaweite Bewertungsskala für Elektrogeräte eingeführt. Dieses Energielabel soll energiesparende Geräte fördern und dem Konsumenten einen Durchblick beim Enerigeverbrauch geben.

Die Angaben dieser Bewertungsskala stellt die Referenzwerte (A = 100%) bei der Einführung dar. Durch den technischen Fortschritt gibt es mittlerweile seit dem Jahr 2011 die höchste Klasse mit einer Kennzahl von A+++.

Die Bewertungsskala ist vom Gerätetyp und vom Fassungsvermögen abhängig. Ein Kühlschrank muss seit Juli 2012 mindestens die Energieeffizienzklasse A+ erfüllen. Ohne dieser Klasse darf der Kühlschrank nicht verkauft werden. Mehr kannst du bei Wikipedia erfahren.

Was muss ich bei der Bewertungsskala beachten?

Die Energieeffizienzklasse ist immer an das Fassungsvermögen des Gerätes gebunden. Außerdem ist der Gerätetyp entscheidend.

Man kann keinen Kühlschrank mit einer Bewertung von A+ mit einer Waschmaschine mit A+ vergleichen. Genauso wenig kann man einen Kühlschrank mit einem Fassungsvermögen von 200 L mit A+ mit einem Kühlschrank und dem Fassungvermögen von 600 L und ebenfalls A+ vergleichen.

Ein Kühlschrank mit 200 Liter Kühlvolumen der Energieeffizienzklasse A++ verbraucht also weniger Energie als ein Kühlschrank mit 300 L Kühlvolumen und der Energieeffizienzklasse A++.

Wie viel Energie darf mein Side by Side Kühlschrank verbrauchen?

Vor einigen Jahren haben Kühlschränke noch eine Energieeffizienzklasse von C und höher gehabt. Heute haben sie meist schon eine Energieeffizienzklasse von A+, A++ oder A+++.

Das bedeutet, dass ein Kühlschrank mit A++ und einem Gesamtvermögen von 657 Liter zirka 353 KWh im Jahr verbraucht. Bei einem Strompreis 0,062 verursacht das Gerät Kosten von zirka 22 Euro.

Ein Kühlschrank mit A+ und einem Gesamtvermögen von 616 Liter und einem Jahresverbrauch von zirka 471 KWh. Hier kommt man bei einem Strompreis von 0,062 auf zirka 30 Euro Mehrkosten im Jahr.

Tipp: Ein guter Kompromiss zwischen Energieverbrauch und Mehrkosten ist ein Gerät mit der Energieeffizienzklasse von A++.

Energieverbrauch senken

Neben der Energiezahl haben die meisten Geräte meist schon die NoFrost-Technologie. Das bedeutet, das das Gerät nicht vereist und dadurch kein erhöhter Energiebedarf mit der Zeit (bis zum Abtauen) entsteht. Meist sind leider nur die Kühlteile bei einem Kühlschrank „NoFrost“. Deshalb: Gefrierteil regelmäßig abtauen!

Mehrere Geräte durch eines ersetzen. Ein Side by Side Kühlschrank hat ein großes Fassungsvermögen, dieses reicht meist für eine 4 köpfige Familie und mehr Personen im Haushalt. Hier kann man durch abschalten eines zweiten Kühlschrankes und Gefrierschrankes ebenfalls Energie sparen. Diese Ersparnis sollte man unbedingt beim Vergleich mit einem normalen Kühlschrank berücksichtigen.

Fazit

Mit der Einführung der Energieplakete hat die EU einen richtigen Schritt in Richtung Vergleich ermöglicht. Wenn man das Energielabel richtig anwendet, kann man gutes Geld sparen. Man sollte es jedoch nicht quer durch alle Gerätetypen vergleichen.

Hat mir nicht geholfen (0)
Werbung