Externer oder Interner Filter – Wofür dient der Filter beim Side by Side Kühlschrank?

Werbung

Hat man sich für einen Side by Side Kühlschrank mit Festwasseranschluss entschieden, kommt man zum nächsten wichtigen Punkt.

In der Leitung (extern) oder im Kühlschrank (intern) ist ein Filter eingebaut. Wofür man diesen benötigt, erkläre ich in diesem Artikel.

Was macht dieser Wasserfilter?

71dDA+RjmNL._SL1059_Der Filter (egal ob extern oder intern) filtert spezielle Stoffe aus dem Wasser der Zuleitung. Wir haben hier die gängigsten Versprechen zusammengestellt.

Die gängigen Filter sind mit Aktivkohle gefüllt und filtern Verunreinigungen wie

  • Chlor
  • Pestizide
  • Schwermetalle und
  • organische Chemikalien.

Manche haben auch noch einen Sedimentfilter gegen

  • Schwebepartikel und
  • Mikro-Sedigmente (Rost, Sand Kalkpartikel, etc.).

Mittlerweile gibt es auch Filter mit zusätzlichem Ionentauschergranulat welches den Kalk reduzieren kann.

Diese Filterung sollte sich positiv auf den Geschmack und das Aussehen des Wassers auswirken.

  • Weniger Fremdstoffe im Wasser und im Eissystem.
  • Ablagerungen im Eissystem werden verringert.
  • Die Wasserqualität soll zunehmen.
  • Der Geschmack des Wassers soll zunehmen.
  • Die Eiswürfel sollen dadurch Klar wie Diamanten werden.

Wenn man sich nun die Stoffe genauer ansieht, welche dieser Filter heraus filtern soll, kann man Angst bekommen. Ist unser Wasser so verunreinigt? Die kurze Antwort: Nein.

Die etwas längere Antwort kommt jetzt. In den USA und Kanada ist die Trinkwasserqualität aus der Leitung nicht so gut wie bei uns. Das Wasser ist sehr stark gechlort.  Teilweise muss das Wasser sogar abgekocht werden und sollte nicht so aus der Leitung getrunken werden. Das gilt auch für viele andere Teile der Welt.

Bei uns können aber auch Stoffe wie Pestizide und Medikamentenrückstände (die nicht von der TVO beobachtet werden) im Wasser enthalten sein.

Da die Hersteller nicht für jedes Land eigene Versionen produzieren möchten, wird einfach für jedes Land die gleiche Variante verkauft. Wir in Europa (speziell Deutschland, Österreich oder Schweiz) haben sauberes und klares Wasser. Wir müssen dieses nicht abkochen oder speziell behandeln.

Welche Arten des Filters gibt es?

Bei den Filtern gibt es unterschiedliche Arten. Eine Variante ist im Gerät verbaut und die andere Variante ist meist zwischen Kühlschrank und dem Wasserhahn verbaut.

Der interne Filter

Die etwas teureren Filter sind die Internen. Diese sind meist hinter einer Abdeckung auf der Rückseite des Kühlschrankes verbaut.

Die ersten Modelle wurden hauptsächlich mit dieser Filtervariante in den Kühlschränken gebaut. Bei einigen Herstellern wird diese noch immer gerne verwendet.

Der externe Filter

Die günstigere Variante (und auch mit vielen alternativen Filtersystemen) ist die externe Lösung. Dieser Filter wird entweder direkt nach dem Wasserhahn oder kurz vor dem Kühlschrank zwischen dem Wasserschlauch montiert.

Durch die externe Montage, kann der Filter leichter gewechselt werden.

Zuletzt aktualisiert am 19. August 2017 um 19:45.

Wann sollte man den Filter wechseln?

Den Filter für den Wasseranschluss sollte man laut DIN1988 alle 6 Monate wechseln.

Der Kühlschrank hat meist eine eingebaute Erinnerung. Sobald der Filter seine Zeit (6 Monate) überschritten hat, leuchtet ein Lämpchen oder am Display wird eine Information dazu angezeigt. Wenn man den Filter gewechselt hat, kann man die Zeit wieder zurücksetzen.

Muss ich den Filter verwenden?

Wie oben bereits angedeutet, ist der Filter bei uns nicht zwingend notwendig. Die glasklaren Eiswürfel sind hier auch eher eine subjektive Meinung.

Das Wasser kann aber trotzdem noch Stoffe enthalten welche durch einen Filter entfernt werden (siehe oben). Sicher kann man das Wasser auch ungefiltert trinken, wer es aber absolut schadstofffrei haben möchte, sollte einen Filter verwenden.

Manche Hersteller binden den Filter in die Garantiebedingungen ein. Bevor man den Filter also entfernt, sollte man diese noch überprüfen um Probleme bei der Garantieabwicklung zu vermeiden.

Wenn man den Filter nicht wechseln möchte, sollte man ihn unbedingt ausbauen. Ein veralteter Filter kann ein Nährboden für Keime sein.

Unser Tipp: Verwende den vom Hersteller angegeben Filter um Problemen bei der Garantie zu vermeiden!

Die wirkliche Gefahr für den Kühlschrank!

Die wirkliche Gefahr kommt ganz klar von zu hartem Wasser! Ein kalkhaltiges Wasser kann die Leitungen mit der Zeit verlegen und dadurch das Gerät beschädigen.

Wenn man seinem Kühlschrank schützen möchte, sollte man ihn an einen Wasseranschluss mit weichem Wasser hängen. Wenn zu hartes Wasser aus der Leitung kommt, sollte man über eine Entkalkungsanlage für den Haushalt nachdenken. Ein Filter kann keinen Kalk aus dem Wasser filtern.

Fazit

Ob man auf den Filter verzichtet, muss jeder selber wissen. Wir empfehlen ganz klar die Verwendung des Wasserfilters. Grund dafür sind die Garantiebedingungen für das Gerät.

Möchte man den Filter trotzdem nicht wechseln, sollte man ihn zumindest komplett ausbauen.

Mehr Informationen zum richtigen Wasserfilter findet man auch auf wasserfilter-berlin.de.

Hat mir nicht geholfen (0)
Werbung